Weitere Behandlungsmethoden

Rundum gut versorgt

Schröpfen

Beim trockenen Schröpfen und der Schröpfkopfmassage wird die Haut nicht verletzt. Es werden Gläser auf bestimmte Störfelder oder Schmerzstellen aufgesetzt um hier einen (Saug)reiz zu erzeugen. Durch den Unterdruck wird der Stoffwechsel angeregt.

Die entstehenden Hämatome wirken wie eine Eigenblutbehandlung. Es kann zum Schmerzabbau in diesem Bereich kommen. Anwendung z.B. bei:

 

  • Muskelverhärtungen
  • Kopfschmerz, Migräne
  • Trigeminusneuralgie
  • Hals-/Brust-/ oder Lendenwirbelsäulen- Syndrom
  • Ischialgie                                        Quelle: 'Die Schröpftherapie' von Rüdiger Bielsky     

Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonentherapie ist eine Behandlungsform, bei der über die Reflexzonen am Fuß gearbeitet wird. Weit entfernt vom Schmerzgeschehen kann sie für Schmerzlinderung sorgen. Anwendung z.B. bei:

  • Rückenschmerzen
  • Gelenkschmerzen z.B. Hüfte/ Knie
  • Stirn-/Nebenhöhlenbeschwerden (Sinusitis frontalis/ Sinusitis)

Galileo-Vibrationstraining

Das Prinzip des Galileo beruht auf dem natürlichen Bewegungsablauf des Menschen beim Gehen. Durch die seitenalternierende Bewegung der Trainingsplattform des Galileo wird ab einer bestimmten Frequenz ein sogenannter Dehnreflex im Muskel ausgelöst, der diesen sich anspannen lässt. Dadurch wird die Muskulatur in den Beinen, Bauch und Rücken bis in den Rumpf aktiviert, was eine Steigerung der Muskelleistung bewirken kann.

Taping

Das Taping ist eine Therapiemethode, welche auf der Wiederherstellung und Verbesserung der faszialen Balance basiert. Nach dem Anbringen des Tapes kann eine Reduzierung von Schmerzen, eine Verbesserung der Muskelfunktion sowie Verbesserung, Erweiterung und Erleichterung von Bewegungen erfolgen. 

 

 

 

Magnetfeld

In der Magnetspule wird ein Magnetfeld erzeugt, welches aktivierend auf die Zellteilung und Heilvorgänge im Körper wirken soll.

Magnetfeld findet z.B. bei Arthrose oder schlecht heilenden Wunden seine Anwendung.